Gestern mitten noch im Leben
Saß mit Freunden ich beim Wein
Heute hinter Eisenstäben
Wühlt der Tod mir im Gebein

Diesem Vers aus dem im Dezember 1944 im KZ Auschwitz entstandenen Gedicht NOX ET VISIONES von Hugo Sonnenschein ist der Titel eines außergewöhnlichen Poesie-Programm entnommen, das sich gegen das Vergessen richtet. Es spiegelt die beispiellosen Verbrechen des Nazi-Faschismus in einer Auswahl von Gedichten, die in einem Zeitraum von rund 50 Jahren entstanden sind. Viele dieser Texte wurden in Auschwitz geschrieben. Nur wenige ihrer meist jüdischen Verfasser haben das Grauen überlebt. Andere Texte blicken zurück, versuchen, das Unfassbare in Worte zu fassen und gemahnen die "Nachgeborenen" an ihre Verantwortung für die Zukunft.

Die Autoren, die für dieses Programm berücksichtigt wurden, sind Tadeusz Rózewicz, Miklos Radnoti, Elzbieta Piotrowska, Bertolt Brecht, Marie-Luise Kaschnitz, Paul Celan, George Tabori, Stanislaw Buczynski, Stephan Hermlin, Erich Fried, Imre Kertész u.a.

"Gestern mitten noch im Leben"
eine poetische Collage mit Musik

von und mit Kriszti Kiss und Dieter Treeck (Rezitation)

Das Programm ist besonders geeignet für jene Tage im Kalender, die dem Erinnern gewidmet sind, wie der Tag des Kriegsendes (8. Mai), der Tag der Befreiung des Lagers Auschwitz (27. Januar), die Wiederkehr des Datums der "Reichspogromnacht" (9. November) oder auch der Volkstrauertag. - - Es kann aber auch als Ergänzung des zeitgeschichtlichen Unterrichtes in weiterführenden Schulen eingesetzt werden.

Die Musik kann z.B. bei Schulveranstaltungen auch Playback eingespielt werden. Größere öffentliche Veranstaltungen werden in Zusammenarbeit mit zwei renommierten Instrumental-Solisten realisiert, die sich auch international als Interpreten einer modernen konzertanten Klezmermusik einen Namen gemacht haben:
Ralph Kaupenjohann (Akkordeon) und Ludger Schmidt (Cello).

Programm-Dauer: max. 60 Minuten (bei Schulveranstaltungen nach Absprache).

Honorar:
für vier Mitwirkende 1.200,- ;
für die kleine Fassung (2 Mitwirkende, Musik-Einspielung von der CD) 600,-€.
(bei größerer Entfernung von Dortmund ggf. Fahrtkosten)

Pressestimmen