Kriszti Kiss Stefan Keim  

 Einsamkeit war gestern. Mauerblümchen strahlen in neuer Pracht, wenn sie die Flirtschule von Kriszti Kiss und Stefan Keim mitgemacht haben. Die beiden Schauspieler und Kabarettisten beschäftigen sich in ihrem neuen Programm „Kiss me Keim“ auf vielen Ebenen mit Annäherungsversuchen. Beim Speed Dating wechseln sie in rasantem Tempo die Rollen und lassen die seltsamsten Paare aufeinander treffen. In einem Kussworkshop verraten sie die Geheimnisse des perfekten Aufeinandertreffens zweier Menschenschnauzen. Den Wahnwitz von Schönheitschirurgie, Kosmetikindustrie und Fitnesswahn nehmen die beiden mit schmissigen Songs und pointierten Parodien auf die Schippe.

Auch das scheinbar Private hat politische Seiten. Kriszti Kiss und Stefan Keim erkunden welche Flirtdimensionen die Begegnungen von Staatsoberhäuptern haben. Wer küsst wen und wohin? Und darf man Diktatoren küssen? Es gibt keine Situation, in der an diesem Abend nicht geflirtet wird. Soldaten werden beim Kampfeinsatz im Krisengebiet romantisch, und auch eine Beerdigung entwickelt sich plötzlich zu einer prickelnden Veranstaltung.

Vielleicht findet nicht jeder im Laufe dieses Abends ein neues Herzblatt. Manchmal tut es das alte ja auch noch. Und ein überraschender Flirt kann auch bestehende Beziehungen oder sogar Ehen wieder in Schwung bringen. „Kiss me Keim“ zeigt große Flirtentwürfe und ihr absurdes Scheitern, ein romantisch-ironisches Vergnügen mit einigen satirischen Seitenhieben.

 

 

„Gelungene Freiluft-Kabarett-Premiere“

„Immer wieder haben Kriszti Kiss und Stefan Keim die Rolle des Flirtens in der Politik und im Beruf auf die Schippe genommen. Und auch so manche musikalische Einlage hat den Zuschauern die Freudentränen in die Augen getrieben. Zwischenapplaus war hier an der Tagesordnung...
Herrlich ehrlich haben Kriszti Kiss und Stefan Keim ihrem Publikum so manches Mal den Spiegel vorgehalten...
Kriszti Kiss begeisterte das Publikum mit ihren Spitzen gegen die Männer und ihrem Gesang. Stefan Keim schlüpfte gerne einmal in die Rolle des Unbeholfenen.....
Iserlohner Kreisanzeiger, 23.Juli 2012

„Kriszti Kiss und Stefan Keim brillierten...“
Hagener Rundschau, 11. November 2011

„Ihr Flirt mit dem Publikum verlief äußerst erfolgreich.. Ihr .. Programm – Dialoge, Monologe, musikalische Einlagen aus der gemeinsamen Feder – sind peppig, frech, angenehm erheiternd...“
Ruhrnachrichten, 5. Oktober 2011