Kriszti Kiss ; Rechte: Thomas Eicher

 

Ausschnitte aus dem Programm , am Klavier Andres Reukauf

Eine Frau im Glück! Über Nacht wird sie durch einen Gewinn zur Millionärin. Ihr Leben wird auf den Kopf gestellt. Sie ist in einem Rausch. Doch bald folgt die Ernüchterung... Was passiert, wenn der ganze Reichtum genauso schnell wieder verschwindet?

Davon erzählt Kriszti Kiss in ihrem neuen Theaterkabarett "Schein oder nicht Schein", Untertitel: Theaterkabarett über die Launen des Glücks. Reichtum verändert den Charakter. Das behaupten zumindest viele. Oder verändert sich der Blick auf einen Menschen, der plötzlich Geld hat? Weil auch gute Freunde ihren Neid nicht unterdrücken können? Und ihr ganzes Umfeld wie ausgewechselt scheint?

Kriszti Kiss spielt eine Single-Frau in den "besten Jahren", eine Kämpferin, die bisher im Leben nichts geschenkt bekommen hat. Immer musste sie sich selbst durchbeißen. Dann bricht der unverhoffte Gewinn über sie herein. Und sie muss damit klarkommen, dass sie jetzt etwas zu verlieren hat.

Hinter der persönlichen Geschichte steckt ein satirisch-bissiger Blick auf unsere Gesellschaft. Wie sehr lassen wir uns vom Geld beeindrucken? Und wo finden wir das wahre Glück?

Kriszti Kiss singt und spielt, tanzt und erzählt von aberwitzigen Situationen und berührenden Momenten. Sie schlüpft dabei in viele Figuren. Ein Wechselbad der Gefühle zwischen Triumph und Niederlagen. Wer hoch fliegt, fällt umso tiefer. Und dann braucht man viel Charakter, um sich wieder nach oben zu kämpfen. Oder zumindest ins Mittelgebirge.

"Schein oder nicht Schein" ist ein zutiefst menschliches Theaterkabarett über Armut, Reichtum und das echte Leben dazwischen.

"Kriszti Kiss brilliert in der Premiere des Programms 'Schein oder nicht Schein'. Die Rolle, die Kiss auf wunderbare Weise füllt, ist die einer gestandenen Frau, die sich immer alles erarbeiten musste… Die einzelnen Szenen erzählt, singt und spielt Kiss hervorragend. Gestik und Mimik, Wortwitz und die Mitnahme des Publikums gelingen nicht nur, sie kommen auch wunderbar an. Den Wechsel der Personen und Gefühle spüren die Zuschauer hautnah."
Westfälische Rundschau, Ruhr-Nachrichten, WAZ, 30. Oktober 2017

"Ein Abend mit unbezahlbarem Pointenreichtum... Nicht nur die Geschichte ist humorvoll, sondern auch ihr satirisch-bissiger Blick auf unsere Gesellschaft hat es in sich und spricht viel Wahres aus. Gekonnt, wie eh und je, präsentierte sich Kriszti Kiss künstlerisch sehr vielseitig; wenn sie nicht erzählte oder spielte, so tanzte und sang sie."
Iserlohner Kreisanzeiger, Westfalenpost, Westfälische Rundschau, 26. September 2017